Was ist Freundschaft?

„Ein guter Freund ist das beste, was es gibt auf der Welt.“  Was ist Freundschaft für Sie? Für mich bedeutet Freundschaft folgendes… Da sein für jemanden. Hin und...

2566 0
2566 0

„Ein guter Freund ist das beste, was es gibt auf der Welt.“  Was ist Freundschaft für Sie? Für mich bedeutet Freundschaft folgendes…

Da sein für jemanden.
Hin und wieder ist es gut, für einen Freund oder eine Freundin, einfach nur da zu sein. Da sein für jemanden, bedeutet für mich: Zuhören können, sich selbst zurücknehmen können mit seinen eigenen Interessen und die eigene Wertschätzung und Achtung zum Ausdruck bringen zu können ohne seinem Freund bzw. seine Freundin schlecht zu machen bzw. „runterzuziehen“.

Sich Zeit nehmen für jemanden.
Wer kenn den Satz nicht? „Ich habe keine Zeit“. Für Freundschaften nimmt man sich Zeit. Zeit, um nachzufragen, wie es einem geht, Zeit um gemeinsame Aktivitäten zu machen, Zeit, um sich auszutauschen in Neuem und um sich zu helfen.

Macht man gerne.
Gerne sagt man: „Für einen guten Freund, für eine gute Freundin tut man alles.“ Freundschaft ist etwas, das einem eigentlich leicht fällt, das man gerne macht.

Zu jemanden stehen.
Zu jemanden stehen, bedeutet für mich, mehr als da zu sein. Seinen Freund, seine Freundin, auch wenn er bzw. sie nicht dabei ist, gut zu behandeln gegenüber anderen.

Gemeinsam durch dick und dünn gehen.
Durch dick und dünn gehen ist für mich ein toller Ausspruch, der auch bei einer guten Freundschaft nicht fehlen sollte. Durch dick und dünn gehen bedeutet für mich, gegenüber Ärger gelassen zu bleiben und sich partnerschaftlich zu behandeln.

Sich entwickeln lassen.
Entwicklung ist eigentlich jede Sekunde im Leben möglich. Sich bessern, sich positiv wandeln können und das sollte man auch leben können. Sich gegenseitig für die gute Sache aufmuntern.

Liebevoll sein.
Was wäre eine Freundschaft ohne Liebe? Liebe bereichert uns, Liebe läßt uns fröhlicher werden. Eine freundschaftliche Umarmung oder einfach nur erfüllende aufbauende Worte.

Freundschaft beruht auch auf Gegenseitigkeit.
Man soll sich vergeben können, aber bei guten Dingen auch wie Du mir, so ich Dir. Wichtig ist auch, dass man gerne miteinander redet und sich vertraut und Vertrauen wachsen lässt.

Nicht heuchlerisch sein, aber sich bemühen.
Hin und wieder kann es sein, dass es einem halt nicht so gut geht. Dass man selber nicht so liebevoll sein kann. Man soll nicht heuchlerisch sein, aber sich dennoch bemühen.

Ich freue mich auch hier auf konstruktive Gedanken zum Thema.

Liebe Grüße

Thomas Winterbacher, Buchautor

Prüfet Alles und das Gute behaltet.

In this article

Join the Conversation